Timo Glock ist vielen Menschen ein Begriff – Gaston Glock hingegen nur wenigen. Und nein, Gaston ist nicht der Vater von Timo. Auch beim Stichwört „berühmtes aus Österreich“ denken viele wohl eher an Mozartkugeln, Wiener Schnitzel, Schwarzenegger usw. – aber nicht an Waffen. Dabei hat Österreich eine große Tadition in der Waffenproduktion: Neben den Waffenschmieden aus Ferlach oder Steyr Mannlicher, ist nämlich eine der berühmtesten Faustfeuerwaffen – Made in Austria – die Glock…

Glock – eine österreichische Erfolgsstory

Gaston Glock, gebohren 1929 und ursprünglich als Ingenieur in der Kunststoffindustrie tätig, gründete 1963 die Glock GmbH. Heute wie damals produziert das Unternehmen, mit Sitz im niederösterreichischen Deutsch-Wagram, ihre Pistolen nach ihrem unverwechslichen Rezept: Praktisch, zuverlässig, hässlich…

letzteres war natürlich nicht ernst gemein! Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters.

Glock 17Die erste Glock-Pistole war die Glock 17, eine halbautomatische Pistole im Kaliber 9×19 mm. Sie wurde 1980 (als P80) für das österreichische Bundesheer entwickelt und war eine der Ersten – wenn nicht die Erste – Faustfeuerwaffe mit Kunststoffgriffstück. Durch den hohen Kunstoffanteil (etwa 40 %), ist die Waffe sehr leicht, was sie bei Sicherheitsbediensteten und Armeeangehörigen sehr beliebt macht. Nur Verschluss und Lauf sind aus Metall.

Die Waffe besteht aus insgesamt 33 Teilen, was die Wartung erheblich erleichtert. In den ersten Jahren noch als „Plastikpistole“ belächelt, schoss sie sich bald in die Herzen von vielen Hobby- und Combat Schützen. Vor allem wegen ihrer Zuverlässigkeit bzw. der Funktionstüchtigkeit unter widrigen Umständen, wie z.B. bei Kälte, großer Hitze und Verschmutzung, genießt die Waffen hohes Ansehen.

Heute ist die Glock, abgesehen von der österreichischen Polizei und dem Bundesheer, auch die Standartfaustfeuerwaffe der London Police, der norwegischen Armee, von verschiedenen Spezialeinheiten der deutschen Polizei (z.B. GSG 9 und SEK) und vom großteil der US Police.

Generation 1 – 4

Mittlerweile gibt es 21 (oder mehr) verschiedene Modelle, in der Bauart gleich, unterscheiden sie sich hauptsächlich im Kaliber, in der Lauflänge und der Magazinkapazität. Neben Pistolen sind auch Holster und Messer sowie Tactical-Lights für die Waffe erhältlich.

Auch wenn sie sich in all den Jahren nicht grundlegend verändert hat – einige kleine Adaptionen gab es da doch:
Keine passenden Videos gefunden.

In diesem Sinne, wünsche ich noch viele weitere erfolgreiche Jahre!

Weitere Links: